DeLonghi Fritteuse im Test mit Easy Clean System

DeLonghi FritteuseWas fällt einem bei DeLonghi ein? Bei dem Fritteusen-Test kam direkt heraus: Ventilatoren! Aber auch gibt es natürlich Fritteusen von DeLonghi. Und die die DeLonghi-Rotofritteuse mit dem Easy Clean System gehört zu den Küchengeräten, die rasch und zuverlässig frittieren können. Preislich ist sie natürlich viel teurer als eine sogenannte Mini-Fritteuse, aber dafür ist sie auch ein Gerät, in dem auch mal ein großes Schnitzel passt.

Beschreibung der Pluspunkte

Die DeLonghi wirkt zwar wie eine klassische Fritteuse, was sie ja auch ist, aber sie hat einen riesigen Vorteil fanden Tester: Wenn man einen Griff nach oben klappt, kann man mithilfe eines eingebauten Röhrchen namens „Easy Clean“ das Frittier-Öl auslaufen lassen. Das kam beim Fritteusen-Test gut und und resultierte in einer Testnote von 2,0 („gut“). Hier gibt es den Test zum nachlesen auf: Fritteusencheck.de.

Auch praktisch sind natürlich die Piktogramme mit den Informationen, wie viele Minuten Frittierzeit unterschiedliche Lebensmittel benötigen. Aber Achtung, manchmal sind die Pommes schneller fertig als auf der Abbildung steht. In der Anleitung gibt es weitere Infos.

Mithilfe eines robusten Drehreglers können die unterschiedlichsten Temperaturen eingestellt werden.

Ein mechanisch-wirkender Schalter öffnet erst den Deckel der Fritteuse, damit nicht versehentlich beim Frittieren der Deckel aufspringt.

Die Rotofritteuse ist nun mal keine normale Fritteuse. Während des Frittiervorgangs rotiert der Korb in einer Schräglage, damit Lebensmittel immer wieder kurz innerhalb der Fritteuse an die Innenluft kommen. Dadurch sollen die Lebensmittel besser und knuspriger schmecken.

In fünf Minuten werden bei 180 Grad die Pommes schön lecker und knusprig. Bei kleineren Mengen gelten teilweise zwei Minuten sogar als ausreichen.

Weil der Korb in einer Schräglage eingehängt wird, wird weniger Öl benötigt. Die Aufheizzeit dauert weniger als acht Minuten.

Aufgrund guter Filter, ist die Geruchsbildung nicht so stark (nachzulesen auf der DeLonghi Homepage).

Beschreibung der Nachteile

Friteuse Tests

Wenn der Deckel nach Tastendruck hoch springt, ist es besser, spezielle Handschuhe dabei zu tragen, um die Öffnungsgeschwindigkeiten zu senken. Er rauscht manchmal zu schnell nach oben, was lästig sein kann. Wen das stört, der findet in diesem Test ein gutes Philips-Fritteusenmodell (HD9240/90) als Alternative.

Obwohl die maximal Lademöglichkeit des Frittierguts 1 Kilogramm ist, wird doch empfohlen 500 Gramm nicht zu überschreiten. Dafür gab es im Fritteusen-Test also Abzüge. Entweder passen nun 1 Kg rein oder doch nur ein Pfund.

Auch wenn es ein Sichtfenster gibt, ist es jedoch wegen Kondenswasser häufiger beschlagen. Es ist also oft nichts zu sehen.

Kommentare sind abgeschaltet.